Na gut. Du hast verstanden was die Vorteile an Bitcoins sind. Aber wie funktionieren Bitcoins? Das werde ich dir hier erklären.

Bitcoin Grundbegriffe

Bitcoin Adresse / Privater Schlüssel

Eine Bitcoin Adresse lässt sich gut mit deiner Kontonummer vergleichen. Wenn dir jemand Bitcoins überweisen soll gibst du Ihm einfach deine Bitcoin Adresse.

Zu jeder Bitcoin Adresse gehört ein Privater Schlüssel. Dieser lässt sich gut mit einem Passwort für dein Onlinebanking vergleichen. Nur wenn du diesen privaten Schlüssel kennst, kannst du auch deine Bitcoins ausgeben.

Deinen privaten Schlüssel darfst du keinem verraten. Ansonsten kann jeder deine Bitcoins ausgeben.

Ein Beispiel für eine Bitcoin Adresse (öffentlicher Schlüssel) ist

1DsAKyXjJiwNDTQfY8HC3Xb7g3sydreArW

Der dazugehörige private Schlüssel lautet

Kzt9ydVEYBgvuuSf9zj9fGgjG1VY2vijUwSqKYKPgD5nStnuR3jK

Du fragst dich, woher du solch eine Bitcoin Adresse und einen privaten Schlüssel bekommen kannst? Das ist ganz einfach. Du kannst dir solch ein Schlüsselpaar einfach selbst generieren, z.B. auf bitaddress.org. In Teil 6 dieses Kurses werde ich dir zeigen wie du das richtig machst.

Bitcoin Wallet

Ein Bitcoin Wallet ist eine Sammlung aus vielen Bitcoin Adressen und den dazugehörigen privaten Schlüsseln. Dadurch kann ein Benutzer Bitcoins empfangen und senden.

Es gibt verschiedene Arten von Bitcoin-Wallets:

  • Mobile Wallets (als Smartphone App)
  • Hardware Wallets (auf einem USB Stick)
  • Paper Wallets (ausgedruckt auf einem Blatt Papier)
  • Online Wallets (online)
  • Desktop Wallets (auf dem Laptop)

Wenn du zum Beispiel einem Freund ein paar Bitcoins schicken möchtest, kannst du einfach die Bitcoin Adresse deines Freundes auf deiner Smartphone Wallet App einscannen und die Bitcoins losschicken.

Blockchain

Die Blockchain ist eine öffentliche Liste von allen Transaktionen, die je über das Bitcoin Netzwerk gesendet wurde. Die Blockchain besteht aus vielen miteinander verbundenen Blöcken. In diesen Blöcken sind die Bitcoin Transaktionen gespeichert. So kann jeder nachvollziehen wie viele Bitcoins eine Bitcoin Adresse besitzt.

Wenn du also, wie im vorherigen Beispiel, deinem Freund ein paar Bitcoin geschickt hast, ist diese Transaktion in einem Block in der Blockchain gespeichert. Grob gesagt würde dort festgehalten werden, dass die Adresse 1DsAKyXjJiwNDTQfY8HC3Xb7g3sydreArW 2 Bitcoins an die Adresse 1AZe5rcdJ83odrBa1qBf2fR6tFRnqZsDQC geschickt hat.

1DsAKyXjJiwNDTQfY8HC3Xb7g3sydreArW -> 1AZe5rcdJ83odrBa1qBf2fR6tFRnqZsDQC (2 Bitcoin)

Wenn du dich genauer dafür interessierst wie so ein Block der Blockchain aussieht, kannst du dir einen Block auf blockchain.info anschauen. Dort siehst du weiter unten die verschiedenen Transaktionen.

Bitcoin Miner

Ein Bitcoin Miner ist eine Person, welche mit einer Software versucht einen neuen Block für die Blockchain zu finden. Dafür muss er ein mathematisches Problem lösen. Wenn er das geschafft hat, bekommt er als Belohnung eine bestimmte Anzahl an Bitcoins (zur Zeit 12,5 Bitcoins) gutgeschrieben. Es ist wichtig zu verstehen, dass diese 12,5 Bitcoins aus dem Nichts erschaffen werden. Dies ist möglich, da sich alle Leute im Bitcoin Netzwerk darauf einigen, dass der Bitcoin Miner, der den Block gefunden hat, nun um 12,5 Bitcoin reicher ist.

Warum gibt es Bitcoin Miner? Bitcoin Miner wollen Geld verdienen. Bei einem Bitcoin Kurs von 2.000€ (stand Juli 2017) und 12,5 Bitcoins pro gefundenem Block ist das ein schöner Anreiz. Jedoch muss man beachten, dass das Bitcoin Mining sehr energieaufwendig ist. Die Mining Maschinen brauchen sehr viel Strom, was sich bei den Strompreisen in Deutschland eher nicht lohnen würde.

Wie funktioniert Bitcoin?

Nun da du die Grundlegenden Begriffe kennst, möchte ich dir an einem Beispiel erklären wie eine Bitcoin Transaktion funktioniert.

  1. Neue Transaktion. Du möchtest deinem Freund Bob 1 Bitcoin schicken. Dazu öffnest du z.B. dein Bitcoin Wallet auf deinem Smartphone. Dort gibst du die Bitcoin Adresse von Bob ein sowie die Anzahl der Bitcoin, die du ihm senden willst.
  2. Transaktion senden. Nachdem du auf Senden gedrückt hast, wird deine Transaktion automatisch an das Bitcoin Netzwerk gesendet. Das Netzwerk überprüft dann, ob du genug Bitcoins hast und ob du der Besitzer der Bitcoins bist (ob du den privaten Schlüssel zu deiner Bitcoin Adresse besitzt).
  3. Mining. Die Miner sammeln nun die Transaktionen die du und andere Leute machen wollen. Wenn sie genug Transaktionen gesammelt haben, versuchen sie einen neuen Block in der Blockchain zu finden. Dafür müssen sie eine komplizierte mathematische Aufgabe lösen.
  4. Neuer Block. Der Miner, der zuerst die Aufgabe löst, hat den Block gefunden. Dies geschieht im Durchschnitt alle 10 Minuten. Der Miner bekommt dafür nun 12,5 Bitcoins auf seine Bitcoin Adresse gutgeschrieben. Diese Bitcoins wurden soeben „geschürft“ (auf englisch mined).
  5. Transaktion beendet. Deine Transaktion ist im neuesten Block enthalten und somit wurden deine Bitcoins an Bob gesendet. Bob sieht nun auf seiner Wallet, dass du ihm die Bitcoin gesendet hast.

Nun hast du die grundlegende Funktionsweise von Bitcoin verstanden. Im nächsten Teil erfährst du welche alternativen Kryptowährungen es neben Bitcoin noch gibt.

 

1234567

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen